Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,



In diesem Jahr feiert die German Church School in Addis Ababa ihren 50. Geburtstag!
Als ich die Einladung zu diesem Jubiläum bekam, habe ich mich nicht nur gefreut, sondern mir wurde auch bewußt, daß ich diese Schule nun schon die Hälfte ihrer „Lebenszeit“ begleite: 25 Jahre.
Im Jahr 1997 bin ich mit meinem Bruder nach Äthiopien gereist um Freunde zu besuchen, die ich Ende der 1980er Jahre kennengelernt hatte. Auf dem Rückweg von einem Ausflug fuhren wir am Grundstück der Evangelischen Deutschsprachigen Kirche vorbei.
„Da wir nicht wußten, daß es eine solche Gemeinde gibt, waren wir erstaunt und erfreut. Der Pfarrer der Gemeinde war krank, doch konnten wir mit seiner Frau und später auch noch mit der Gemeindesekretärin sowie mit dem Direktor der German Church School sprechen.“, so steht es in meinem Reisebericht von damals.

Und die Frau des Pfarrers führte uns über das Grundstück und erzählte uns von der Schule für die ärmsten Kinder, die es seit 1972 gibt. Damals waren gerade die alten Schulbaracken abgerissen worden, um dem Neubau zu weichen, der heute an dieser Stelle zu sehen ist.
Das war das Baugelände 1997 In den Folgejahren habe ich viel Werbung für die Unterstützung der Schule gemacht, und bin unversehens so etwas wie die Kontaktperson der Schule in Deutschland geworden.
Im Jahr 2015 hat sich dann ein Förderverein gegründet, der nun der Ansprechpartner für alle ist, die die German Church School unterstützen wollen.

An der 30Jahr Feier der Schule konnte ich damals teilnehmen. In diesem Jahr werde ich wohl nicht nach Äthiopien reisen können um das 50jährige Jubiläum mitzufeiern.
Aber das Jubiläum zeigt, wie erfolgreich, und vor allem, wie wichtig die Arbeit dieser Schule ist. Denn sie ermöglicht Kindern schulische Ausbildung, die wohl sonst kaum eine Chance hätten jemals in die Schule gehen zu können.
Also herzliche Gratulation zum 50. Geburtstag, und ich wünsche der GCS von Herzen, daß sie auch weiterhin für die ärmsten der armen Kinder und ihre Familien da sein kann.


This year the German Church School in Addis Ababa celebrates its 50th birthday!
When I received the invitation to this anniversary, I was not only happy, but I also realised that I have been accompanying this school for half of its „lifetime“: 25 years.

In 1997, I travelled to Ethiopia with my brother to visit friends I had met in the late 1980s. On the way back from an excursion, we drove past the property of the Evangelical German-speaking Church.
„Not knowing that such a church existed, we were amazed and delighted. The pastor of the congregation was ill, but we were able to talk to his wife and later to the congregation secretary as well as to the director of the German Church School,“ it says in my travel report from that time.

And the pastor’s wife showed us around the property and told us about the school for the poorest children, which has existed since 1972. At that time, the old school barracks had just been demolished to make way for the new building that can be seen on this site today.
In the years that followed, I did a lot of advertising to support the school, and unawares became something like the school’s contact person in Germany.
In 2015, a support association was founded, which is now the contact for everyone who wants to support the German Church School.

I was able to take part in the school’s 30th anniversary celebration. This year I will probably not be able to travel to Ethiopia to celebrate the 50th anniversary.
But the anniversary shows how successful, and above all, how important the work of this school is. It makes school education possible for children who would otherwise hardly ever have a chance to go to school.
So congratulations on the 50th birthday, and I sincerely wish the GCS that it can continue to be there for the poorest of the poor children and their families.