Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,



Gewiß: wir hatten gehofft, daß wir unter besseren Bedingungen in das Jahr 2022 gehen würden. Und daß das Jahr 2021 nicht mehr von Corona geprägt gewesen wäre. Aber die Unterstützung so vieler Paten, Spender und Förderer hat es uns leichter gemacht, mit den Herausforderungen dieser Zeit umzugehen.
Ihnen danken wir von ganzem Herzen!

Wir freuen uns, daß wir auch im vergangenen Jahr unseren 76 Patenkindern und ihre Familien die notwendigste Hilfe geben konnten, und diejenigen, die mit covid19 infiziert waren, nicht lebensgefährlich erkrankt waren und inzwischen wieder genesen sind.
Auch in 2021 mußten wir wieder etlichen Familien helfen, die nötigen Nahrunsgmittel für den täglichen Bedarf zu beschaffen, das uns dank vieler zusätzlicher Spenden ermöglicht wurde.

Wir durften uns auch an den Erfolgen einiger unserer Patenkinder erfreuen. Einige unsere Universitäts-Absolventen schlossen ihr Studium erfolgreich ab.
Jackson belegte Platz 4 aus 1000 Mitbewerbern bei dem Gesangs-Wettbewerb „The Next Popstar“ und brachte sein allererstes Album heraus mit dem Titel „No One Like Him“.
Und Amanda gewann den „Spezial Price Africa“ beim Lieder-Wettbewerb „Dein Lied für EINE WELT“ des deutschen Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Auch in Kamerun konnten wir eine Kirchengemeinde unterstützen. In dem vom Bürgerkrieg zerrissenen Land leben viele Menschen in Angst vor Hunger und Tod. Die Kirchengemeinden helfen den Menschen mit den wenigen Mitteln, die sie selbst zur Verfügung haben, damit die Menschen etwas zu essen und zumindest ansatzweise etwas Erleichterung und so etwas wie „Normalität“ erfahren. Besonders die Kinder leiden – wie immer – unter diesen fürchterlichen Bedingungen und so haben unsere Konfirmanden im zurückliegenden Jahr ihr Konfirmandendankopfer für eine Kirchengemeinde gespendet, damit diese einen Projektor kaufen kann um den Kindern Bilder und Filme zeigen zu können.

All diese Erfolge sind ein sichtbares Zeichen, daß unser 1Welt-Kreis eine wirkungsvolle Arbeit leistet, und so gehen wir mit Hoffnung in ein neues Jahr!
Helfen Sie mit, daß wir unser Bildungsprojekt in Ruanda zum Wohle unserer derzeitigen und künftigen Patenkinder erfolgreich fortsetzen können.

Wir wünschen unseren Lesern und Förderern ein gesegnetes und frohgemutes Jahr 2022. Streiten wir gemeinsam gegen Krankheit, Armut, Ungerechtigkeit und Benachteiligung von Menschen, und tragen unseren Teil zu einer verbesserten Welt bei!



Certainly: we had hoped that we would enter 2022 under better conditions. And that the year 2021 would no longer have been marked by Corona. But the support of so many sponsors, donors and supporters has made it easier for us to deal with the challenges of this time.
We thank them from the bottom of our hearts!

We are happy that we were able to give our 76 sponsored children and their families the most necessary help last year, and that those who were infected with covid19 did not suffer from life-threatening illnesses and have since recovered.
In 2021, we again had to help several families to get the necessary food for their daily needs, which was made possible thanks to many additional donations.

We were also able to enjoy the success of some of our sponsored children. Some of our university graduates successfully completed their studies.
Jackson placed 4th out of 1000 competitors in the singing competition „The Next Popstar“ and released his very first album entitled „No One Like Him“.
And Amanda won the „Special Price Africa“ in the song competition „Dein Lied für EINE WELT“ (Your Song for One World) of the German Federal Ministry for Economic Cooperation and Development.

We were also able to support a church community in Cameroon. In the country torn apart by civil war, many people live in fear of hunger and death. The church congregations help the people with the little means they have themselves, so that the people have something to eat and experience at least some relief and something like „normality“. Especially the children suffer – as always – under these terrible conditions and so our confirmands donated their confirmation offering to a parish last year so that they can buy a projector to show pictures and films to the children.

All these successes are a visible sign that our project is doing effective work, and so we go into a new year with hope!
Please help us to continue our educational project in Rwanda for the benefit of our present and future sponsored children.

We wish our readers and supporters a blessed and joyful 2022. Let us fight together against disease, poverty, injustice and discrimination of people, and do our part to make the world a better place!

[ Translated with http://www.DeepL.com/Translator (free version) ]