Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,



The general situation in Madagascar is dramatic. But the children there have their dreams, wishes and hopes just like our children. Who would want to deny them them?

Our 1World Circle has already helped people there a few times and is now asking all readers to help a girl who is looking for a „hero or a miracle“! She has been shortlisted in a singing competition, the final of which will be held in France.

A great opportunity for a long-term improvement in her circumstances!
We have already asked for your help in similar campaigns in Rwanda, and had good experiences.
Let us help her!

And here the girl introduces herself:

„My name is Ilaina and I am 14 years old.

On a certain Wednesday, on my way home from school, my father called me to tell me the news that I had been waiting for for 3 years:

„The Voice France juries have unanimously decided to qualify us and put us on the stage of The Voice Kids France 8 for the blind audition that will take place in Paris at the end of October 2021“.

I was speechless, I couldn’t take my schoolbag off my back, because all of a sudden I couldn’t tell dream from reality.

Me in „The Voice“? In Paris? Me, who has never been on a plane, who lives in an area that is undetectable on Google Map. I told my father to repeat this, and then to give me a shot; because there is a strong chance that it was one of my dreams that was repeating itself and in broad daylight; but this time, it was not a dream but reality!

What a thrill! I had tears in my eyes as well as my little sister, because we won. You can’t imagine the effort we had to make to get there. I have already failed several times (if you can call it a failure), and after I was eliminated from a national children’s singing competition for a rather economic reason, I came to the conclusion that no one will ever recognise me for what I am, because I come from a modest family and we couldn’t afford it.

My family tries very hard to put this idea out of my mind. Like many decent people who have become my fans, they couldn’t accept this defeat and want to prove to everyone that I am better than that. Since then, Dad has done the impossible for me to go further. My parents did their best to give me everything that would allow me to make the most of my talent; first a guitar, then a book, then an amplified speaker, and services in a recording studio.

Every day, when I get home from school in the evening, our older sister schedules vocal coaching and rehearsals for me, and a year ago I was joined by my younger sister MI (the little one on the right in the photo), who is also proving to be a real artist. We know that our parents are at the end of their strength, but they want to take us to the end of our dreams.

One day, I was able to read something randomly in my father’s notebook; something that gave me goosebumps, and a cold shower. It was a detail that could put an end to our story and our dreams.
It was the budget for our departure for Paris, a staggering amount of money which is the equivalent in euros of the price of our house! A lifetime’s worth of savings, to be put together in 20 days.

The worst thing is that I know for a fact that my father doesn’t have this amount of money.
My little sister said to him, „Daddy, can we go out and see the Eiffel Tower after the blind audition?“ He said „yes, of course, of course“.
I wish it were true. I imagine me and my sister going up on the set of The Voice, and the coaches banging the buzzer like crazy after just a few sentences. I already have all the scenes in my head!

For some time now, I’ve seen my father get up very early and come home very late; he’s not very talkative. I doubt he’s trying to find that money.
I would like to do something to help my parents;… give singing lessons to beginners? Make dolls to sell on Facebook? But he tells me to concentrate on my studies.
I know that our story doesn’t end here, and I don’t want it to end here.

In the next few days, I’m expecting some news, but I don’t know if it’s good or bad, or both; but I have to face this moment.

Every day I dream of this scene; my father announcing „We are going to Paris“.

… How? If it was up to our talents, we could sing, sing and sing.

Now we need a miracle…., or a hero.

(More in a week’s time…..)

To help Ilaina make her dream come true please donate through gofundme!

Thank you very much!



Die allgemeine Situation in Madagaskar ist dramatisch. Doch die Kinder dort haben genauso ihre Träume, Wünsche und Hoffnungen wie unsere Kinder. Wer wollte sie ihnen verwehren?

Unser 1Welt-Kreis hat schon einige Male Menschen dort geholfen und bittet nun alle Leser darum, einem Mädchen zu helfen, das einen „Helden oder ein Wunder“ sucht! Sie ist in die engere Auswahl bei einem Gesangswettbewerb gekommen, dessen Finale in Frankreich stattfinden wird.

Eine große Chance auf eine langfristige Verbesserung ihrer Lebensumstände!
Wir haben schon bei ähnlichen Aktionen in Ruanda um Ihre Hilfe gebeten, und dabei gute Erfahrungen gemacht.

Laßt uns ihr helfen!

Und hier stellt sich das Mädchen selbst vor:

„Mein Name ist Ilaina und ich bin 14 Jahre alt.

An einem bestimmten Mittwoch, auf dem Heimweg von der Schule, rief mich mein Vater an, um mir die Nachricht mitzuteilen, auf die ich seit 3 Jahren gewartet hatte:

„Die Jury von Voice France hat einstimmig beschlossen, uns zu qualifizieren und uns auf die Bühne von „The Voice Kids France 8″ für die Blind Audition (Vorsingen ohne gesehen zu werden) einzuladen, die Ende Oktober 2021 in Paris stattfinden wird“.

Ich war sprachlos, konnte meine Schultasche nicht abnehmen, weil ich plötzlich Traum und Wirklichkeit nicht mehr unterscheiden konnte.

Ich bei „The Voice“? In Paris? Ich, die noch nie in einem Flugzeug gesessen hat, die in einer Gegend wohnt, die auf Google Maps nicht zu finden ist. Ich sagte meinem Vater, er solle das wiederholen und mich dann kneifen, denn die Wahrscheinlichkeit sei groß, dass es sich um einen meiner Träume handelte, der sich wiederholte, und das am helllichten Tag; aber dieses Mal war es kein Traum, sondern Realität!

Was für ein Nervenkitzel! Ich hatte Tränen in den Augen, ebenso wie meine kleine Schwester, denn wir haben gewonnen. Ihr könnt euch nicht vorstellen, welche Anstrengungen wir unternehmen mussten, um dorthin zu gelangen. Ich bin schon mehrmals gescheitert (wenn man das als Scheitern bezeichnen kann), und nachdem ich aus einem nationalen Kindergesangswettbewerb aus eher wirtschaftlichen Gründen ausgeschieden war, kam ich zu dem Schluss, dass mich nie jemand als das anerkennen wird, was ich bin, weil ich aus einer bescheidenen Familie komme und wir es uns nicht leisten konnten.

Meine Familie bemüht sich sehr, mir diesen Gedanken auszureden. Wie viele anständige Menschen, die zu meinen Fans geworden sind, konnten sie diese Niederlage nicht akzeptieren und wollen allen beweisen, dass ich besser bin als sie. Seitdem hat Papa das Unmögliche für mich getan, um weiterzukommen. Meine Eltern haben ihr Bestes getan, um mir alles zu geben, was es mir ermöglichen würde, das Beste aus meinem Talent zu machen; zuerst eine Gitarre, dann ein Buch, dann einen verstärkten Lautsprecher und Dienste in einem Tonstudio.

Jeden Tag, wenn ich abends von der Schule nach Hause komme, vereinbart unsere ältere Schwester Gesangsunterricht und Proben für mich, und vor einem Jahr kam meine jüngere Schwester MI (die Kleine rechts auf dem Foto) hinzu, die sich ebenfalls als echte Künstlerin erweist. Wir wissen, dass unsere Eltern am Ende ihrer Kräfte sind, aber sie wollen uns bis ans Ende unserer Träume bringen.

Eines Tages konnte ich zufällig etwas im Notizbuch meines Vaters lesen, das mir eine Gänsehaut und eine kalte Dusche bescherte. Es war ein Detail, das unserer Geschichte und unseren Träumen ein Ende setzen könnte.
Es war das Budget für unsere Abreise nach Paris, eine unglaubliche Summe, die dem Preis unseres Hauses in Euro entspricht! Die Ersparnisse eines ganzen Lebens, die in 20 Tagen zusammengetragen werden müssen.

Das Schlimmste ist, dass ich mit Sicherheit weiß, dass mein Vater nicht über so viel Geld verfügt.
Meine kleine Schwester sagte zu ihm: „Papa, können wir uns nach dem Blind Audition den Eiffelturm ansehen?“ Er sagte: „Ja, natürlich, natürlich“.
Ich wünschte, es wäre wahr. Ich stelle mir vor, wie ich und meine Schwester zum Set von The Voice gehen und die Coaches schon nach wenigen Sätzen wie verrückt auf den Buzzer hauen. Ich habe schon alle Szenen im Kopf!

Seit einiger Zeit beobachte ich, dass mein Vater sehr früh aufsteht und sehr spät nach Hause kommt; er ist nicht sehr gesprächig. Ich bezweifle, dass er versucht, das Geld zu finden.
Ich würde gerne etwas tun, um meinen Eltern zu helfen; … Anfängern Gesangsunterricht geben? Puppen basteln, um sie auf Facebook zu verkaufen? Aber er sagt mir, ich solle mich auf mein Studium konzentrieren.

Ich weiß, dass unsere Geschichte hier nicht zu Ende ist, und ich will auch nicht, dass sie hier zu Ende ist.

In den nächsten Tagen erwarte ich Neuigkeiten, aber ich weiß nicht, ob sie gut oder schlecht sind, oder beides; aber ich muss mich diesem Moment stellen.

Jeden Tag träume ich von dieser Szene; mein Vater verkündet: „Wir fahren nach Paris“.

… Wie? Wenn es nach unseren Talenten ginge, könnten wir singen, singen und singen.

Jetzt brauchen wir ein Wunder…., oder einen Helden.

(Mehr in einer Woche…..)

Um Ilaina zu helfen spenden Sie bitte per gofundme!

Herzlichen Dank!

[ Translated with http://www.DeepL.com/Translator (free version) ]