Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,



Mein Name ist Patrick. Heute möchte ich euch die Geschichte meiner Ausbildung von der Grundschule bis heute erzählen.

Ich wurde 1997 in Kigali geboren und bin dort aufgewachsen. Meine Familie ist eine sehr typische afrikanische Familie mit acht Kindern und ich bin der siebte. Ich begann 2005 mit der Grundschule und kurz darauf starb mein Vater 2006. Mein Leben nach dem Verlust meines Vaters war nicht einfach, ich hatte kein Schulmaterial und so scheiterte ich im dritten Jahr und musste das Jahr wiederholen.

Glücklicherweise hatte ich nach dem dritten Jahr meiner Grundschule das Glück, eine Patenschaft bei der Association des Jeunes sportifs de Kigali „Esperance“ zu finden, die dann zum Polizei-Fußballverein wurde und in der ich schon als Kind mitspielte. Nach zwei Jahren hatte ich das Glück, von dem Ökumenischen 1Welt-Kreis gefördert zu werden, und so beendete ich 2011 die Grundschule mit guten Schulnoten.
Als ich mit der Sekundarschule begann, wurde ich von einem der Schulleiter als bester Spieler berufen, um für sie zu spielen, und sie begannen mir Schulmaterial zu geben, während mein deutscher Pate Jürgen alle meine Schulgebühren bezahlte.
Nachdem ich das die 9. Klasse abgeschlossen hatte, ging ich ins Internat und konnte gute Noten bekommen und das Gymnasium gut abschließen. Dank meines Bildungspaten bin ich jetzt im ersten Studienjahr an der Universität und studiere Bauingenieurwesen. Ich bin so dankbar für die Gelegenheit, die mir gegeben wurde, und ich verspreche meinen Förderern mein Bestes zu geben um mein Ziel zu erreichen.

Möge Gott all jene belohnen, die mir dabei helfen!

[ Übersetzt mit Hilfe von http://www.DeepL.com/Translator ]

(Die Veröffentlichung des Fotos und des Textes
geschieht mit Genehmigung des Rechteinhabers)


My name is Patrick. Today I want to share with you the story of my education from primary up to now.

I was born in Kigali in 1997 and grew up there. My family is a very typical African family with eight children, and I am the seventh.
I started primary school in 2005 and soon after my father passed away in 2006. My life after the loss of my father was not easy without school materials and as a result I failed the third year and had to repeat the year.

Fortunately after the third year of my primary school, I was lucky to find sponsorship from Association des Jeunes sportifs de Kigali „Esperance“ which then became Police Football Club and in which I played in when I was still very young. After two years I was lucky to be sponsored by Ecumenical 1World-Group, then I finished primary school with good passing marks in 2011.
When I started secondary school I was called as the best player by one of the school headmaster to play for them and they started giving me school materials while my german sponsor Jürgen was paying all of my school fees.
After I finished ordinary level I went to boarding school and was able to get good marks and passed my secondary school well. Thanks to 1World-Group I am now in first year of University studying civil engineering. I am so grateful for the opportunity I have been given and I promise my sponsors to work hard to achieve my goal.

May God reward all those who help me through my struggles!

(The publication of the photo and the text 
by permission of the copyright holder)
Werbeanzeigen