Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Auftakt-Konzert von „Kultur im Winkel“ mit Rap – und zugunsten junger musikalischer Talente in Ruanda

Die Reihe „Kultur im Winkel“ bzw. „Konzert im Winkel“ wurde im Jahr 2004 von Pfarrer Gerhard Reuther ins Leben gerufen und feiert in diesem Jahr ihr 15jähriges Bestehen.
Das erste Konzert im Jubiläumsjahr fand am 8. März statt und war in mehrfacher Hinsicht ein ganz besonderes Erlebnis:

1. Mit dem Rapper Cannachris (Ruhla) erklang erstmalig Musik eines Genres in der Kirche, das man bis dato noch nicht in ihren Mauern gehört hatte. Begleitet von dem Rapper sAAbuZZa (Erfurt) und dem Schlagzeuger Bertram David (Eisenach), sowie dessen Sohn an der Technik, bot Cannachris ein Programm dar, das wohl die meisten Zuhörer so nicht erwartet hatten. Keine Spur von „dirty rap“, dafür aber sehr persönliche Texte, die sein eigenes und das gesellschaftliche Leben widerspiegeln. Doch keineswegs „brav“, sondern frisch und locker zelebriert, nahmen die drei Musiker die Zuhörer mit in ihre Musik hinein und ernteten dafür begeisterten Applaus bei Klein und Groß.

2. Das erste Konzert der Reihe „Kultur im Winkel“ erklang im Mai 2004. Seitdem haben in 15 Jahren über 18.100 Besucher aus dem In- und Ausland rund 200 kulturelle Veranstaltungen verschiedener Art mit Künstlern von 4 Kontinenten erleben dürfen. Das war für Pfarrer Reuther Anlaß genug, den treuen Besuchern ebenso zu danken wie den Künstlern und den Sponsoren. Das gegenseitige Interesse und das gute Zusammenwirken haben die Reihe zum Erfolg geführt und ihr weit über die Grenzen der Stadt hinaus zur Bekanntheit verholfen.

3. Im Februar 2018 hatte Pfarrer Reuther bei einer Ruanda-Reise mit dem ruandischen Musiker Ras Erigz die Initiative „Künstler für Kinder“ ins Leben gerufen. Nachdem Cannachris von dem Projekt erfuhr, schloß er sich ihr ohne zu zögern an. Und er fand auch gleich konkrete Möglichkeiten zur praktischen Unterstützung. Im Oktober 2018 veröffentlichte er seine CD „Große Gefühle“ und kündigte an, die Hälfte des Verkaufserlöses für das Bildungspatenschaftsprojekt des „Ökumenischen 1Welt-Kreises im Erbstromtal“ in Ruanda zu spenden.
Und das Konzert deklarierte er kurzerhand zum Benefizkonzert zugunsten der Patenkinder dieses Projekts. Es war naheliegend, die Spenden für die musikalische Ausbildung von jungen Leuten zu bestimmen, die einen künstlerischen Beruf ergreifen wollen. Ferner soll die Einrichtung eines Studios co-finanziert werden, das talentierten Jugendlichen mit begrenzten finanziellen Mitteln die Möglichkeit bieten wird, Audio- oder Video-Aufnahmen zu produzieren.

Die Zuhörer hatten an diesem Abend die Möglichkeit, sich über dieses Bildungsprojekt zu informieren – und natürlich auch die Musik mit nach Hause zu nehmen, denn sowohl die CD von Cannachris als auch die Reggae-CD „KORA“, die Ras Erigz im Dezember 2018 in Kigali veröffentlicht hatte, konnten gegen eine Spende mitgenommen werden.
Der 1Welt-Kreis wünscht sich fernerhin die Unterstützung des Projekts durch Privatpersonen wie auch Künstler und Institutionen, denn der Bedarf an Förderung benachteiligter Jugendlicher in Ruanda ist groß.

Und natürlich ist es der Reihe „Kultur im Winkel“ zu wünschen, daß sie noch lange bestehen wird, um den Menschen der Stadt wie auch den Besuchern von außerhalb ein qualitätsvolles und vielfältiges Spektrum an Veranstaltungen bieten zu können.



Kick-off concert of „Kultur im Winkel“ starts with rap – and for the benefit of young musical talents in Rwanda

The series „Kultur im Winkel“ (Culture in the Angle) and „Konzert im Winkel“ (Concert in the Angle) was founded in 2004 by Pastor Gerhard Reuther and celebrates its 15th anniversary this year.
The first concert in the anniversary year took place on 8 March and was a very special experience in many respects:

With the rapper Cannachris (Ruhla) music of a genre was heard in the church for the first time that had not yet been heard within its walls. Accompanied by the rapper sAAbuZZa (Erfurt) and the percussionist Bertram David (Eisenach), Cannachris offered a program that most listeners had probably not expected. Not a trace of „dirty rap“, but very personal lyrics reflecting his own and social life. But by no means „well-behaved“, but freshly and loosely celebrated, the three musicians took the listeners into their music and earned enthusiastic applause from young and old.

The first concert of the series „Kultur im Winkel“ sounded in May 2004. Since then, more than 18,100 visitors from Germany and abroad have experienced about 200 different cultural events with artists from 4 continents in 15 years. This was reason enough for Pastor Reuther to thank the faithful visitors as well as the artists and sponsors. The mutual interest and the good cooperation led the series to success and made it well known far beyond the borders of the city.

In February 2018, during a trip to Rwanda with the Rwandan musician Ras Erigz, Pastor Reuther launched the initiative „Künstler für Kinder“ (Artists for Kids). After Cannachris heard about the project, he joined her without hesitation. And he immediately found concrete possibilities for practical support. In October 2018 he published his CD „Große Gefühle“ (Marvelous Sensations) and announced that he would donate half of the sales proceeds to the educational sponsorship project of the „Ecumenical 1World Circle in the Erbstrom Valley “ in Rwanda.
And he declared the concert a charity concert for the benefit of the sponsored children of this project. It was only natural to determine the donations for the musical education of young people who wanted to take up an artistic profession. Furthermore, the establishment of a studio is to be co-financed, which will offer talented young people with limited financial means the opportunity to produce audio or video recordings.

The audience had the opportunity to inform themselves about this educational project that evening – and of course to take the music home with them, because both the Cannachris CD and the Reggae CD „KORA“, which Ras Erigz had released in Kigali in December 2018, could be taken for a donation.
The 1World-Circle would also like to see the project supported by private individuals as well as artists and institutions, because there is a great need for support for disadvantaged young people in Rwanda.

And of course it is to be wished that the series „Kultur im Winkel“ will continue to exist for a long time to be able to offer the people of the city as well as the visitors from outside a high-quality and varied spectrum of events.

Translated with http://www.DeepL.com/Translator

Werbeanzeigen